Ubuntu Installation

Ubuntu ist eine Linux Distribution. Für Linux-Einsteiger und Programmierübungen ist dies die empfohlene Entwicklungsumgebung.

Ubuntu ist auf ubuntu.com erhältlich. Um einen Rechner für die Softwareentwicklung unter Ubuntu zu installieren, ist zum einen eine Grund-Installation von Ubuntu notwendig. Zum anderen müssen danach noch weitere Softwarepakete (C/C++ Compiler etc.) installiert werden. Fangen wir mit der Grund-Installation von Ubuntu an:

Man hat zwei Optionen zur Auswahl:

  • Variante 1: Ubuntu auf der Festplatte installieren (Dual-Boot)
    1. Dies ist die empfohlene Variante
    2. Ubuntu Desktop 18.04 LTS 64-bit herunterladen
      1. http://www.ubuntu.com/download/desktop
      2. Download from local mirror: ubuntu-18.04-desktop-amd64.iso
    3. Oder für ältere Rechner Ubuntu Desktop 16.04 LTS 64-bit herunterladen
      1. Download from local mirror:
      2. ubuntu-16.04.6-desktop-amd64.iso
    4. Das ISO Image auf DVD brennen (bzw. auf einen USB-Stick)
    5. Von DVD booten (Im Bios auf Boot-Reihenfolge achten)
    6. Auf “Install Ubuntu” klicken und den Anweisungen folgen
    7. 30GB für die Linux-Partition sind ausreichend, 40GB sind empfohlen
    8. Third-Party Software gleich mit installieren (Check-Button)
    9. Vorher ein Backup durchführen!!!!!!!!!!!!!!!
      1. Zu guter Letzt das deutsche Tastaturlayout installieren → siehe untenstehende Hinweise.

  • Variante 2: Lubuntu auf einem virtuellem Rechner installieren (Virtual-Box)
    1. Dies ist die langsamere und umständlichere aber sichere Variante
    2. Dieser Variante ist für die Software-Entwicklung nur eine Zwischenlösung und ersetzt nicht eine echte Installation
    3. Lubuntu Desktop 16.04 LTS 32-bit herunterladen
      1. https://help.ubuntu.com/community/Lubuntu/GetLubuntu/LTS
      2. Download from local mirror: lubuntu-16.04.6-desktop-i386.iso
    4. VirtualBox installieren
      1. Installation von VirtualBox unter Windows:
        1. Installer.exe von http://www.virtualbox.org herunterladen und ausführen
      2. Installation von VirtualBox unter MacOS X:
        1. Installer.dmg von http://www.virtualbox.org herunterladen und ausführen
      3. Installation von VirtualBox mit Debian-kompatiblem Linux:
        1. Kommandozeile: sudo apt-get install virtualbox
      4. Installation von VirtualBox unter OpenSuse
        1. Siehe untenstehende Installationshinweise für OpenSuse
    5. “VirtualBox” starten
    6. Einen neuen virtuellen 32-bit Rechner anlegen
    7. Virtuellen Rechner starten
      1. Bei laufendem virtuellen Rechner das ISO Image im Menü “Geräte” in das virtuelle DVD/CD Gerät einlegen
      2. Virtuellen Rechner “zurücksetzen”
    8. Nach dem Booten auf “Install Lubuntu” klicken und den Anweisungen folgen
    9. Third-Party Software nicht installieren (Check-Button)
    10. Achtung: Falls der Bootvorgang stockt, bitte überprüfen, ob im BIOS die “Virtualization” angeschaltet ist!
    11. Nach der Installation den Internet-Adapter anschalten (wenn nicht bereits aktiviert):
      1. Devices → Network → Connect Network Adapter
    12. Falls sich die Auflösung des virtuellen Bildschirms nicht automatisch erhöht, wenn man das Gerätefenster vergrößert, müssen nach erfolgreicher Installation die “VirtualBox-Geräterweiterungen” von der Erweiterungs-CD installiert werden. Diese findet man ebenfalls im Menü “Geräte”.
      1. Bei neueren VirtualBox Versionen sind die Geräteerweiterungen bereits vorinstalliert
      2. Siehe auch untenstehende Hinweise
    13. Zu guter Letzt das deutsche Tastaturlayout installieren → siehe untenstehende Hinweise.


Software Installation

Nach der Grund-Installation von Ubuntu werden weitere Software Pakete zur Softwareentwicklung benötigt. Die Installation dieser Pakete erledigt das sog. Installer-Script:

  • Das Installer-Script installiert alle notwendigen Software Pakete, die man für die Softwareentwicklung unter Ubuntu benötigt (C, C++, IDE, etc.). Man muss es dazu herunterladen und ausführen. Dazu tippt man Folgendes auf dem Terminal (Terminal öffnet sich mit Ctrl-Alt-T):
    • sudo apt-get update
    • sudo apt-get install subversion
    • svn export svn://schorsch.efi.fh-nuernberg.de/install
    • cd install
    • ./installer.sh
  • Das Installer-Script erledigt auch unter Mac OS X die Software-Installation:
    • XCode installieren
    • Ab MacOS X 10.15 zusätzlich die Command-Line-Tools und Subversion installieren:
      • xcode-select --install
      • mit Homebrew: brew install svn
    • Terminal Utility öffnen
      • svn export svn://schorsch.efi.fh-nuernberg.de/install
      • cd install
      • ./installer.sh

Die gesamte Installation als One-Liner für Ubuntu:

 (sudo apt-get update && sudo apt-get install subversion && svn export svn://schorsch.efi.fh-nuernberg.de/install && cd install && ./installer.sh)

Deutsches Tastatur-Layout:

Ubuntu:

  • Settings → Regions & Language → Input Sources
    • Click “+” to add another layout
  • Layout can be changed with Win+Space

Lubuntu:

  • Right-Click at the Start Menu
    • Add / Remove Panel Items → Add → Keyboard Layout Handler
  • Right-Click ot the Keyboard panel (US flag in the lower right corner)
    • Keyboard Layout Handler Settings → Uncheck “Keep system layouts”
    • Click at “Add +” to add a German layout
  • Layout can be changed by clicking at the flag.


Hilfe bei Installationsproblemen:

  • Trouble-Shooting
    • Booten von DVD bzw. USB muss im BIOS aktiviert sein
    • Ins BIOS kommt man beim Booten meistens mit F2 oder F10
    • Im BIOS muss bei der Boot-Reihenfolge DVD vor HD sein
    • Zur Installation nur UEFI-Boot nicht Legacy-Boot verwenden
    • Secure-Boot sollte ausgeschaltet sein


  • Andere Linux Distributionen
    • Im Falle von Installationsproblemen wegen nicht unterstützter Hardware probieren Sie bitte zuerst die allerneueste Ubuntu Version. Bei älteren Geräten kann auch Ubuntu 16.04 erforderlich sein. Falls das alles nicht hilft, probieren Sie bitte der Reihe nach die folgenden Linux-Distributionen aus, eine Distribution davon wird funktionieren:


Installation mittels USB-Stick:

  • Zuerst ein entsprechendes Ubuntu Iso-Image herunterladen
  • Dann das Iso-Image auf den USB-Stick “brennen”
    • Unter Windows das Program Win32 Disk Imager starten
      • Damit bootfähiges Image auf den Stick schreiben (nicht auf die Platte!)
    • Unter Ubuntu das Program usb-creator-gtk starten
      • Damit bootfähiges Image auf das entsprechende Device (nicht auf die Platte!) schreiben
    • Alternativ kann man mit “dd” auch auf der Kommandozeile den USB Stick beschreiben, näheres dazu hier.
  • Das Dateisystem auf Fehler überprüfen:
    • Im Installer des Ubuntu Live-Systems die Option “Dateisystem auf Fehler überprüfen” wählen
    • Oder im Verzeichnis des USB Sticks das Kommando “md5sum -c md5sum.txt” ausführen
  • Im BIOS die Boot Reihenfolge so abändern, dass USB vor HDD kommt
  • Von USB booten
  • Wenn das Ubuntu Live System gebootet hat, mit der Installation fortfahren…


Hinweise für VirtualBox:

  • Installation der VirtualBox Geräteerweiterungen
    • Für Ubuntu als Gastsystem
      • Virtuelle Gerätewerweiterungs CD einlegen
        • Devices → CD/DVD Devices → Insert Guest Additions
      • Auf der Kommandozeile (Ctrl-Alt-T):
      • sudo apt-get install gcc make perl dkms
        
      • In das Verzeichnis der CD wechseln:
      • cd /media/...
        
      • Installations-Skript starten:
      • sudo sh VBoxLinuxAdditions.run
        
      • Reboot
      • Monitorauflösung erhöhen
        • Startmenü → Preferences → Monitor → Resolution → Auto
    • Für Windows als Gastsystem
      • Virtuelle Gerätewerweiterungs CD bzw. Iso-Image einlegen
        • Devices → CD/DVD Devices → Insert Guest Additions
      • Windows Installer von der CD starten
      • Reboot
      • Monitorauflösung erhöhen
        • Right-click auf den Desktop → Desktop anpassen


  • Installation von VirtualBox unter MacOS X
    • dmg herunterladen und öffnen


  • Installation von VirtualBox unter OpenSuse 13.1
    • Auf der Kommandozeile Folgendes eingeben:
    • sudo zypper install kernel-devel virtualbox
      sudo zypper remove virtualbox
      
    • Rebooten
    • Auf der Kommandozeile Folgendes eingeben:
    • cd /etc/zypp/repos.d/
      sudo wget http://download.virtualbox.org/virtualbox/rpm/opensuse/12.3/virtualbox.repo
      sudo zypper refresh
      sudo zypper install VirtualBox-4.3
      


  • Installation von VirtualBox unter Ubuntu
    • sudo apt-get install virtualbox
      

Options: