Info

Informationen zum Praktikum

Auf dieser Wiki-Seite finden Sie Informationen zur Organisation des praktischen Studienabschnitts (kurz Pflichtpraktikum) für den B-ME Studiengang der Fakultät EFI. Die wichtigsten Informationen stehen auch in Form eines Merkblattes und einer Kurzübersicht (PDF) zur Verfügung.

Bei darüber hinausgehendenden Fragen zum Praktikum berate ich Sie gerne persönlich. Kommen Sie dazu bitte in meine Praktikumssprechstunde (während der regulären Vorlesungszeit jeweils Mittwochs von 11:30–13:00 Uhr in BB.217, sonst nach Vereinbarung).

Falls Sie mich in dringenden Fällen oder z.B. während der Urlaubszeit nicht erreichen sollten, so wenden Sie Sich bitte im Vertretungsfalle an einen der Praktikumsbeauftragten der Fakultät EFI oder an den Studiengangsleiter.

Hinweis: Die Informationen auf dieser Seite wurden für Sie mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Es kann jedoch keine Garantie für Vollständigkeit oder Aktualität übernommen werden. Im Zweifelsfalle ist die Aussage des Prüfungsamtes bindend.


Die wichtigsten Fakten auf einen Blick:


Übersicht des Pflichtpraktikums:

  • Praktikantenstelle a 20 Wochen Arbeitszeit
  • Teilnahme am Praxisseminar (und den sog. praxisbegleitenden Veranstaltungen)
    • Üblicherweise Freitag nachmittag
    • Anwesenheitspflicht
    • 2 Vorträge
      • Technischer Vortrag Nr.1 auf Englisch
      • Berichtender Vortrag Nr.2 auf Deutsch
  • Abschlussbericht
    • 20 Seiten (ohne Bilder und Illustrationen)
    • Inhalt: Inhaltsverzeichnis, Stellen- und Firmenbeschreibung, Grundlagen, Projekte, Ergebnisse, Literaturverzeichnis
    • Abgabe bis Ende der Semesterferien → Betreuer


Hinweise zur Praktikumssuche:

  • Im Folgenden finden Sie eine Auswahl an empfohlenen Praktikumsstellen, auf die Sie Sich bewerben können:
  • Weitere Praktikumsangebote finden Sie auf dem Auslandsportal der bayerischen Hochschulen:
  • Anschließend prüfen Sie bitte, ob Sie für Ihre Stelle eine Genehmigung benötigen oder Ihre Stelle bereits zugelassen ist:
    • Alle vom Prüfungsamt bereits zugelassenen Praktikumsstellen sind im virtuohm unter “Praktikumsstellen” aufgeführt.
      • Falls Ihre Stelle im virtuohm zu finden ist, geben Sie einfach Ihren Arbeitsvertrag in dreifacher Kopie im Studienbüro ab.
  • Bei Praktikumsstellen, die nicht im virtuohm aufgeführt sind, wenden Sie Sich bitte an den zuständigen Praxissemesterbeauftragten und lassen die Stelle vor Abschluss eines Arbeitsvertrags genehmigen:
    • In diesem Fall benötigen Sie einen Meldebogen, den Sie von der Ausbildungstelle ausfüllen lassen und dem Praktikumsbeauftragten zur Prüfung vorlegen.
    • Die Ausbildungsinhalte Ihres Praktikums sollten ingenieurstechnische und studiengangstypische Aspekte beinhalten, d.h. der Praktikumsbeauftragte wird die Stelle genehmigen, wenn es sich um eine ingenieursgemäße Arbeit mit studiengangstypischen Aspekten handelt.
      • Als Ausbildungsplan für das Praktikum gilt der jeweilige Eintrag auf der entsprechenden Seite im Modulhandbuch des Studienganges.
      • Empfohlen ist z.B. für den Studiengang Media-Engineering eine Kombination von Design, Technik und Sofwareentwicklung. In der Regel ist es außerdem hilfreich, wenn im Praktikum die projektbezogene Mitarbeit in einem Entwicklerteam im Vordergrund steht. Falls es die Unternehmensstruktur des Arbeitgebers zulässt, ist die Mitarbeit in mehreren unterschiedlich aufgestellten Teams bzw. inhaltlich unterschiedlichen Projekten empfehlenswert.
      • Ob eine bestimmte Stelle empfehlenswert ist oder nicht, besprechen Sie bitte im Zweifelsfall mit Ihrem Praktikumsbeauftragten in seiner Sprechstunde.
    • Benutzen Sie für die Meldung einer Praktikumsstelle den Meldebogen des Studienbüros. Lassen Sie diesen durch die Beschäftigungsstelle ausfüllen und legen Sie den Meldebogen Ihrem Praktikumsbeauftragten bitte persönlich zur Genehmigung vor (bevor Sie den Vertrag unterschreiben). In der regulären Semester- bzw. Prüfungszeit erreichen Sie den Praktikumsbeauftragten in seiner Sprechstunde. Im Urlaubsfall wenden Sie Sich bitte in dringenden Fällen vertretungsweise an einen anderen Praxissemesterbeauftragten oder den Studiengangsleiter.
  • Mit dem praktischen Studiensemester bzw. Auslandssemester darf grundsätzlich frühestens nach Ende der Prüfungszeit des vorangehenden theoretischen Semesters begonnen werden. Spätester Beginn sollte Anfang Oktober bzw. Mitte März sein.
  • Zum Eintritt ins Praxissemester im 4ten (BME) bzw. 5ten (BMED) Semester sind alle 60 Punkte des ersten Studienabschnitts plus weitere Punkte aus dem zweiten Studienabschnitt erforderlich:
    • B-ME: plus 14 Punkte
    • andere EFI-Studiengänge wie z.B. B-MED: plus 30 Punkte
  • Zum Vergleich: Zum Eintritt in den zweiten Studienabschnitt werden “nur” 40 ECTS benötigt.
  • Falls die notwendigen ECTS-Punkte zum Antritt des Praktikums nicht vorhanden sein sollten, empfehlen sich die folgenden Vorgehensweisen:
    • Einschub eines Urlaubsemesters
    • Verschiebung des Praxissemesters um 2 Semester
    • Antritt des Praxissemesters direkt vor der Bachelorarbeit im 7ten Semester.
  • Da hier jedoch aufgrund der stark unterschiedlichenen Einzelsituationen keine pauschale Empfehlung gegeben werden kann, empfiehlt sich hier ein ausführliches Beratungsgespräch bei Ihrem Praxissemesterbeauftragten. Bitte vereinbaren Sie in diesem Fall einen Beratungstermin.


Hinweise zur Praktikumsaufnahme:

  • Arbeitsvertrag
    • Bitte benutzen Sie wenn möglich den Mustervertrag der Ohm-Hochschule als Vorlage für Ihren Arbeitgeber.
    • Kernpunkt des Vertrages ist die Vereinbarung von 20 Wochen zu je 4 Tagen Vollzeitbeschäftigung im Rahmen eines Pflichtpraktikums.
      • Der Arbeitsvertrag muss wie im Beispiel des obigen Mustervertrags eine Tätigkeit beschreiben, die rechtlich und formell ein Pflichtpraktikum darstellt. Tätigkeiten als Werkstudent gelten z.B. nicht als Praktikum.
      • Insgesamt müssen 80 Tage Vollzeitarbeit nachgewiesen werden!
      • Die 20 Wochen Vollzeitbeschäftigung beinhalten keinen Erholungsurlaub. Gesetzliche Feiertage gelten als Arbeitsszeit.
      • Im Krankheitsfall gilt für die Fehlzeiten eine Obergrenze von 5 Tagen. Darüberhinausgehende Fehlzeiten müssen nachgeholt werden. Zur Anrechnung der Fehlzeiten wenden Sie Sich bitte im Einzelfall an Ihren Praxissemesterbeauftragten.
    • Am fünften Tag der Woche finden die praxissemesterbegleitenden Lehrveranstaltungen, wie z.B. das Praxisseminar, statt. Bei diesen Veranstaltungen besteht Anwesenheitspflicht. Ihr Arbeitgeber muss Sie daher an diesem Tag freistellen.
      • Auf Antrag, kann die Dauer des Praktikums auf 16 Wochen zu je 5 Tagen verkürzt werden. Das ist z.B. bei einem Auslandspraktikum sinnvoll. Dann ist zu beachten, dass die Teilnahme an den praxissemesterbegleitenden Veranstaltungen erst im darauffolgenden Semester möglich ist.
      • Bei einer Praktikumsstelle außerhalb Bayerns bzw. in mehr als 200km Entfernung besteht die Möglichkeit sich von der Anwesenheitspflicht im Praxisseminar befreien zu lassen. Die Befreiung betrifft nicht die 2 Vortragstermine, an denen die eigenen Vorträge gehalten werden. Falls auch diese zwei Termine wegen der Entfernung nicht wahrhenommen werden können, so holt man das Praxisseminar bzw. die praxissemesterbegleitenden Lehrveranstaltungen einfch im nächsten Semester nach. Das Seminar wird in jedem Semester angeboten, sofern sich jemand dafür angemeldet hat.
    • Im Vertrag muss sich der Arbeitgeber verpflichten, eine angemessene Berichterstattung aus der Tätigkeit im Rahmen des Praxisseminars zuzulassen. Eine absolute Stillschweigeklausel (NDA), wie sie leider immer wieder gefordert wird, ist daher im Allgemeinen nicht zulässig. Verwenden Sie bitte daher den von der Hochschule zur Verfügung gestellten Mustervertrag bzw. die Vorlage der Hochschule zur Geheimhaltungsvereinbarung, welche einen ausgewogenen Kompromiss zwischen den Interessen des Arbeitgebers und der Hochschule darstellt.
    • Eine Kopie des Ausbildungsvertrages in dreifacher Ausfertigung (und gegebenenfalls den vom Praxissemesterbeauftragten genehmigten Meldebogen) geben Sie bitte im Prüfungsamt ab.
  • Versicherungen
    • Sozialversicherung:
      • Die Praktika im Studiengang B-ME bzw. B-MED sind sog. Pflichtpraktika. Das sind Praktika, die in der Ausbildungs-, Studien- oder Prüfungsordnung vorgeschrieben sind.
      • Studierende, die während ihres Studiums ein solches Pflichtpraktikum absolvieren, sind in dieser Zeit als Arbeitnehmer in allen Bereichen der Sozialversicherung versicherungsfrei - unabhängig von der Wochenarbeitszeit. Eventuelle Beiträge zur studentischen oder freiwilligen Krankenversicherung sind hiervon unberührt.
    • Krankenversicherung:
      • In der Regel ist man während des Studiums und während des Praktikums beitragsfrei in der gesetzlichen Krankenkasse familienversichert. Die Höhe des Verdienstes kann jedoch über den Verbleib in der Familienversicherung entscheiden. Mit Erreichen des 25ten Lebensjahrs ist außerdem eine studentische Krankenversicherung abzuschliessen, da die Familienversicherung zu diesem Zeitpunkt endet.
    • Falls Ihre Ausbildungsstelle dies wünscht, erhalten Sie die sog. “Bestätigung des Pflichtpraktikums” vom Studienbüro ausgestellt (Fr. Scheffler bzw. Fr. Falkner).
    • Mindestlohngesetz
      • Für das vorgeschriebene Pflichtpraktikum in den Studienfächern der Fakultät EFI gilt nicht das Mindestlohngesetz.
      • Falls die Dauer des Praktikums jedoch länger als die vorgeschriebenen 20 Wochen ist, so greift das Mindestlohngesetz ab der 21ten Woche. In diesem Fall ist es notwendig, dass der Praktikumsvertrag in zwei Teile aufgeteilt wird: Ein Vertrag für die 20 Wochen des Pflichtpraktikums und einen gesonderter Vertrag für die Dauer des anschließenden freiwilligen Praktikums.
  • Weitere Hinweise und Formulare finden Sie auf den Seiten des Studienbüros.


Hinweise zum Praktikumsende:

  • Nach erfolgter Ausbildung legen Sie bitte Ihr Arbeitszeugnis beim Prüfungsamt vor.
    • Ein Musterzeugnis gibt es im Studienbüro oder hier als PDF.
  • Der Abschlussbericht ist zusammen mit der Berichtsanerkennung (bzw. Ausbildungsbestätigung) als Deckblatt des Berichts nach Ende des Praxisseminars beim jeweiligen Praktikumsbetreuer abzugeben (siehe auch unter Praxisseminar). Ein weiteres Exemplar der Berichtsanerkennung wird dem Bericht lose beigelegt.
  • Ebenfalls beigelegt wird ein ausgefülltes Exemplar des Bewertungsblatts. Auf diesem bewerten Sie bitte, wie Ihnen die Stelle gefallen hat. Falls es Kritikpunkte gegeben haben sollte, so könnnen Sie diese über den Bewertungsbogen an die Hochschule weiterleiten.
  • Hinweis zur Veröffentlichung von Praktikumsberichten: Es erfolgt von seiten der Hochschule keine Weitergabe an Dritte, d.h. es erfolgt keine Veröffentlichung der Praktikumsergebnisse über den Rahmen des Seminars hinaus!


Hinweise für die Anerkennung einer vorhergehenden Beschäftigung oder Ausbildung:

Informationen zur Anerkennung einer Ausbildung oder Beschäftigung, die Sie nach Ihrer Hochschulreife und vor Beginn Ihres Studiums ausgeübt haben, finden Sie hier.

Hinweise für Auslandspraktika:

  • Der Career-Service der Ohm Hochschule unterstützt die Auswahl und Organisation eines Auslandspraktikums - insbesondere im Hinblick auf Visa, Auslandsstipendien und evtl. notwendigen Versicherungen.
  • Wenden Sie Sich bei einem Praktikum im Ausland an den Praxissemesterbeauftragten. Dieser prüft Ihren Arbeitsvertrag und genehmigt Ihre Auslandsstelle nach einer Einzelfallprüfung.
  • Speziell bei Auslandspraktika ist eine ausführliche Beratung im Rahmen der “Praktikumssprechstunde” empfehlenswert.
  • Bei einem Auslandspraktikum erfolgt die Teilnahme am Praxisseminar im darauffolgenden Semester. Die Anwesenheitspflicht wird in diesem Fall bis auf einen Pflichtvortrag erlassen. Bitte lassen Sie Sich dazu beim Prüfungsamt bei Vorlage des Arbeitsvertrages die Befreiung von der Anwesenheitspflicht im Praxisseminar bestätigen.


Hinweise zum Praxisseminar:

Unterlagen für den Abschlussbericht:

Options: