Diese Wiki-Seiten wurden von Studenten im Rahmen der Vorlesung GameDesign am efi erstellt.

Rocket League (2015)

von Psyonix

TypSportsimulation, Online
SpielerMultiplayer
ArchitekturPlayStation 4, Windows, Mac OS X, Linux, Xbox One
Spiel-EngineUnreal Engine 3
Spieldauerunbegrenzt
AuszeichnungenPlayStation Universe’s “Best Sports Game of E3″ + “Best Independent Game and Best Sports/Racing Game” + 19th Annual D.I.C.E. Awards “Sports Game of the Year” + “Best Design” 2016 Game Developers Choice Awards
Vorgänger + DLC’s“Supersonic Acrobatic Rocket-Powered Battle-Cars” + “Supersonic Fury” ; “Revenge of the Battle-Cars” ; “Back to the Future” ; “Chaos Run” ; “Batman v Superman: Dawn of Justice Car”


Beschreibung

In Rocket League versucht man, innerhalb von fünf Minuten die meisten Bälle in das gegnerische Tor zu schießen. Es sind verschiedene Spielmöglichkeiten möglich, wie 1vs1-, 2vs2-, 3vs3- oder 4vs4-Modus.

Formales Design

  • Controller und Keyboard Steuerung
  • Ressource: Boost um schneller zu werden, ebenso wichtig um “fliegen” zu können
  • Internes Level, dass die Spieldauer ungefähr wiedergibt
  • Spiel mit NPC’s ab bestimmten Level keine Herausforderung mehr
  • Viele verschiedene Modi’s z.B. Eishockey, Basketball, 1vs1, 2vs2, 3vs3, 4vs.4

Emotionales Design

  • Viel Wut, Frustration und Glücksgefühl im Onlinespiel
  • Ansporn im Rang aufzusteigen
  • Erfolgsgefühl durch hohe Lernkurve

Mediales Design

  • Graphik eher im Comicstil gehalten
  • Viele helle und frohe Farben
  • Awardwinning Soundtrack
  • Umfangreiches Gestalten der Autos möglich ( über 400 Möglichkeiten)

Bewertung

Gutes Spiel für einen langen Spielemarathon, jedoch genauso gut um es zwischendurch zu spielen, da ein Spiel nur 5 Minuten dauert. Das Erfolgsgefühl bleibt ebenso nicht aus, da man die Lernkurve, dank des Prinzips “Easy to learn, hard to master” ebenso spürt. Das farbenfrohe Design und die vielen verschiedenen Gamemodi, allenvoran der Ranked-Modus sind die Faktoren für eine langzeit Beschäftigung. Ein Manko der Serie ist die schwache Ki. Diese stellt keine Herausforderung dar, wenn man sich ein wenig mit dem Spiel auskennt. Dadruch muss man Online spielen, wo man ab und an auf toxische Spieler trifft.

Referenzen


Alex Neugebauer WS 16/17

Options: