Diese Wiki-Seiten wurden von Studenten im Rahmen der Vorlesung GameDesign am efi erstellt.

Arkham Knight (2015)

PublisherWarner Bros. Interactive Entertainment
Spiel-EngineUnreal Engine 3
EntwicklerRocksteady Studios
TypAction-Adventure
SpielerSingleplayer
PlattformenPC, PlayStation 4, Xbox One
Spieldauer30 h
AuszeichnungenBAFTA Game Awards / British Game, Empire Award for Best Video Game
VorgängerArkham Asylum, Arkham City
Erstveröffentlichung23. Juni 2015


Beschreibung

Das Spiel beginnt mit einem Anschlag Scarecrows auf Gotham, welches zur Evakuierung der gesamten Stadt führt. Ihm zur Seite steht diesmal der mysteriöse Arkham Knight. Dieser hegt aus unbekannten Gründen sehr großen Groll gegen Batman und will diesen um jeden Preis “brennen” sehen. Somit bleibt dem Dunklen Ritter, welcher leider aufgrund der Geschehnisse aus Arkham City spürbar angeschlagen ist, keine andere Wahl, als sich dem entgegen zu stellen und Gotham ein letztes mal zu retten.

Formales Design

  • Gotham City als große Open-World-Map
  • erstmalig in der Spielreihe das Batmobil verfügbar, welches per Knopfdruck zum Geschützturm wird
  • viele gut versteckte, knifflige Rätsel
  • durch revolutionäres leicht zugängliches Freeflow-Kampfsystem:
→ mehrere Gegner zugleich außer Gefecht setzen
→ Umgebungsobjekte in den Kampf mit einbeziehen
→ Gadgets auf die Gegnertypen abstimmen (z.B. Stimmensynthesizer)
→ “Angst-Multi-Takedown”
  • Ziele:
→ Erfahrungspunkte sammeln
→ Charakter aufwerten
→ Gadgets verbessern
→ Rätsel lösen
→ “Bosse besiegen”
→ Gotham retten

Emotionales Design

  • düsteres, herunter gekommenes Gotham
  • psychisch deutlich angeschlagener Hauptcharakter
  • Story gelgentlich vom Spieler beeinflussbar
  • Bosse zum Teil mit viel Tiefgang und nicht als “0815 Bösewichte” abgestempelt

Mediales Design

  • Third-Person-Perspektive
  • sehr gute Sprecher (im Original Hollywood Stars)
  • perfekt abgestimmter heroischer Soundtrack
  • spektakuläre Double-Team-Finisher um Gegner auszuschalten
  • sich je nach Ereignis verändernde Umgebungen/Spielwelt

Bewertung

Besonders gefallen hat mir die wirklich sehr detailreich umgesetzte, schöne, große und düstere Spielwelt. Man merkt wirklich an jeder Ecke Gothams die Liebe zum Detail. Die Story ist von der ersten Minute an fesselnd und man versetzt sich sofort in die Situation des Hauptcharakters. Die Gegner agieren im Vergleich zu allen anderen Spielen, die ich bisher gespielt habe, sehr intelligent. Dadurch macht es umso mehr Spaß, sich jedesmal neue Strategien auszudenken, da diese nicht zweimal auf den selben “Trick” hereinfallen. Doch da hat man Dank der zahlreichen Gadgets ausreichende Hilfsmittel zur Verfügung. Mein einziger Kritikpunkt wäre die Steuerung des Batmobils, welche durch ihre Eigenart einiges an Übung erfordert.

Referenzen


Ilhan Bilgin, WS 16/17

Options: